top-line

Referenzen

Entwicklung eines Fakturierungssystemes für einen internationalen Automobilkonzern

Im Rahmen der Ablösung existierender IBM Host-Anwendungen und Überführung in moderne Java
basierende Enterprise Architekturen, wurde die Aufgabe gestellt, ein neues System zur Fakturierung und
Belegführung für die individuellen Bedürfnisse des Schweizer Marktes zu erstellen. Das System musste
neben den buchhalterisch üblichen Geschäftsprozessen wie Erzeugung und Verbuchung von diversen
Belegarten auch vielfältige Schnittstellen zu sämtlichen bestehenden Systemen anbieten und sich in die
heterogene Systemlandschaft der Informationstechnologie eingliedern. Dies umfasste u.a. auch die
Anbindung an SAP R/3, IBM Host, IBM AS/400, Incadea, Fahrzeugdispositionssystem etc.
Für diese Anforderung wurde eine mehrschichtige, service-orientierte Applikation entwickelt, in denen
modernste Java Enterprise Frameworks zum Einsatz kamen. Für die Interaktion mit den Benutzern und
diverse Eingriffe und Steuerung der Fakturaprozesse wurde ein Web-Frontend auf Basis von Apache
Tapestry entwickelt. Der Anwendungskern basierte vollständig auf dem Persistenz-Framework Hibernate,
welches mit Hilfe des IoC-Containers Apache Hivemind in eine service-orientierte Architektur überführt
wurde und Oracle als Datenbankserver verwendet. Für die Schnittstellen zu den externen Anwendungen
wurde überwiegend auf High-Level Services in Form von Java oder WebServices zurückgegriffen. Im Verlauf
des Projektes wurde die Anforderung gestellt, daß JEE 5 konforme Technologien verwendet werden, sodaß
Komponenten des Systems mit Hilfe von EJB3 realisiert wurden.
Die Tätigkeitsbereiche bestanden überwiegend in der Umsetzung eines bestehenden Fachkonzeptes in eine
Enterprise taugliche Software-Architektur, in der Stabilität, Verlässlichkeit und Verfügbarkeit an oberster
Stelle standen und die Implementierung derselbigen mit Hilfe von Java.

Dauer: 26 Monate
Teamgröße: 6 Personen
Funktion innerhalb des Teams: Konzeption und Entwicklung
Eingesetzte Technologien: Java, Hibernate, Tapestry, Hivemind, EJB3, Oracle, Tomcat, JBoss
Branche: Automobilindustrie

Entwicklung eines Bannermarketing-Systems für KMU

Neben der fast vollständig auf Java basierenden Business-Logik für die Auslieferung von Werbebannern auf Internetseiten wurde ein Kundenfrontend und ein Verwaltungsbackend für einen Online Marketing Service Provider entwickelt. Dieses System wurde in Deutschland und der Schweiz eingesetzt und wurde darüber hinaus für die Vermarktung von Werbemitteln auf diversen Messenportalen (CEBIT, HANNOVERMESSE etc.) eingesetzt. Das Projekt wurde in Kooperation mit einem der größten Onlinevermarktern Europas durchgeführt.

Dauer: 24 Monate
Teamgröße: 9 Personen
Funktion innerhalb des Teams: Entwicklung Kundenfrontend, Verwaltungsbackend, interne Abläufe
Eingesetzte Technologien: Java, Struts, EJB2, PostgreSQL, Tomcat, JBoss, Linux, UML, ERM
Branche: Onlinemarketing

Konzeption einer Programmierschnittstelle für verteilte Applikationen

Hauptaugenmerk dieses Projektes lag in der Konzeption und Entwicklung einer zentralen Applikationschnittstelle (API) für ein Bannermarketing-System für KMUs eines Online Marketing Service Provider. Zielsetzung war neben der Homogenisierung der Client-/Serverbasierenden Geschäftsabläufe die Vereinfachung und Optimierung für das Kundenfrontend und das Verwaltungsbackend.

Dauer: 6 Monate
Teamgröße: 4 Personen
Funktion innerhalb des Teams: Hauptverantwortlich für Konzeption und Erstellung einer Testimplementation
Eingesetzte Technologien: Java, EJB3, JBoss, PostgreSQL, Linux, UML, ERM
Branche: Onlinemarketing

SOAP-Client in Navision zum Datenaustausch von Aufträgen

Entwicklung einer SOAP-Schnittstelle zwischen Navision Attain und SAP zur automatisierten Verarbeitung von Kundenaufträgen und automatisierten Erstellung von Aufträgsbestätigungen und Rechnungen und der Übertragung ins Kundensystem.

Dauer: 3 Monate
Teamgröße: 4 Personen
Funktion innerhalb des Teams: Entwicklung der SOAP-Einbindung in Navision.
Eingesetzte Technologien: Navision Attain, XML, SOAP, MSXML
Branche: Elektronikindustrie

 

Computer-Telefon-Integration für Echtzeit-Überwachung in Callcentern

Entwicklung einer webbasierenden Oberfläche zur Überwachung und Optimierung von Vorgängen in Callcentern in Echtzeit. Mit Hilfe von Java- und Multicast-Technologien wurde die Integration von Nortel-Telefonanlagen realisiert und für das Callcenter-Management aufbereitet. Diese Lösung ist u.a. bei Callcentern von EADS, DaimlerChrysler und T-Systems im Einsatz.

Dauer: 6 Monate
Teamgröße: 6 Personen
Funktion innerhalb des Teams: Konzeption und Entwicklung der Oberfläche und Business-Logik
Eingesetzte Technologien: Java, JSP, Tomcat, MySQL, Nortel
Branche: Telekommunikation